Dr. Claudia Geschke
Am Markt 21
16766 Kremmen
 

Hinweise für Vogelbesitzer, die mit ihrem Tier die Praxis aufsuchen

 • Den Vogel nach Möglichkeit nicht in einem Pappkarton/Schachtel(Wärmestau, keine Kontrolle über das Befinden, Vogel rutscht hin und her) transportieren sondern in einem (kleinen) Transportkäfig oder einer Transportbox. Bei Bedarf kann ein solcher in der Praxis ausgeliehen werden. Ausnahmen: bei sehr scheuen Tieren oder aufgefundenen Wildvögeln ist ein Karton, in den ein Handtuch gelegt wurde empfehlenswerter, da sie sich dort sicherer fühlen.
 • Die Sitzstange(n) sollten fest fixiert sein, damit der Vogel während des Transportes nicht hinunterfällt, eine evtl. vorhandene Schaukel vorher festbinden.
 • Futter - und Trinknäpfe aus dem Käfig nehmen und den Käfig im Auto fixieren, damit während eines Bremsmanövers der Vogel nicht zu Schaden kommt.
 • Käfigtüren sichern
 • Den Transportbehälter mit Küchenpapier auslegen, vorhandenen Vogelsand entfernen(Begutachtung des Kotes, Untersuchung einer Kotprobe)
 • Bei längeren Transportwegen oder voraussichtlich längerer Wartezeit oder stark geschwächtem Vogel unbedingt Trinkwasser(Zusatz von etwas Traubenzucker ist vorteilhaft) mitnehmen, was dem Vogel zwischendurch angeboten werden kann.
 • Den Transportkäfig während der Fahrt locker mit einem leichten Tuch bedecken
 • Zugluft und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden
 • Bei Transporten während der kalten Jahreszeit ein in der Mikrowelle erwärmtes und mit einem Tuch umhülltes Körnerkissen oder eine Wärmflasche(letztere nicht bei Krummschnäbeln da hier die Gefahr von Verbrühungen durch Zerbeißen der Wärmflasche besteht) in den Käfig legen.
 • Ein Wärmekissen empfiehlt sich auch für stark geschwächte und aufgeplusterte Vögel.
 • Bei verletzten Vögeln oder solchen, die sich nicht mehr auf der Stange halten können aus Handtüchern oder Küchentüchern ein „Nest“ bauen, so dass der Vogel sich festhalten und anlehnen kann


Im Hochsommer leistet eine Blumenspritze, mit der man den Vogel einsprühen kann gute Dienste

Dr. Claudia Geschke


Hinweise

Das Praxisaquarium
In unserem 1000-Liter Becken schwimmt eine Gruppe halbwüchsiger Roter ...
 Weiter

Sofort Labor
Um nicht unnötig Zeit zu verschwenden, bis Laborergebnisse
 Weiter

Bilder


Foto 1: Piranha.


Foto 2: Piranha.